Schützenstudie

Tradition im Wandel

Das Forschungsprojekt Tradition im Wandel der Universität Paderborn setzt sich in Kooperation mit der Warsteiner Brauerei seit 2016 intensiv mit dem als Immaterielles Kulturerbe der Bundesrepublik ausgezeichneten Schützenwesen auseinander. Zielsetzung der Forschung ist es, historische Entwicklungs- und Wandlungsprozesse aufzuzeigen, gegenwärtige, auf das Schützenwesen wirkende Risiken zu ermitteln sowie Zukunftsperspektiven und ‑konzepte in Zusammenarbeit mit den Vereinsakteuren zu erarbeiten.

In dem folgenden Video kann man sich einen Eindruck verschaffen, was die Warsteiner Schützenstudie beinhaltet:

 

Warsteiner Schützennews: Alle Neuigkeiten aus dem Forschungsprojekt und dem Schützenwesen

In Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn bringt die Warsteiner Brauerei einen eigenen, vierteljährlichen Schützen-Newsletter heraus. Die „Warsteiner Schützennews“ richten sich an Vereine, deren Mitglieder sowie alle Interessierten und informieren über wichtige und hilfreiche Themen aus dem Schützenwesen.

Neben dem Geschehen in den Vereinen informiert der Newsletter alle Freunde des Schützenwesens auch über alle Neuigkeiten rund um das Forschungsprojekt „Tradition im Wandel“. Anmelden kann man sich ganz einfach unter Angabe einer E‑Mail-Adresse.

Zur Anmeldung

 

Wissenschaftler*innen der Universität Paderborn untersuchen Folgen der Corona-Pandemie für das Schützenwesen in Westfalen

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wurde Ende 2020 eine Sonderstudie veröffentlicht, da das Schützenwesen von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen ist: Schützenfeste konnten nicht wie gewohnt stattfinden, Versammlungen, soziale sowie kulturelle Angebote mussten ausfallen, verschoben oder unter Hygienevorschriften modifiziert bzw. in digitale Formate transformiert werden.

Sonderstudie zur Corona-Pandemie

Pressemitteilung zur Sonderstudie